Besuch beim Friedensdorf Storkow e.V.

Ein weiteres Highlight unserer bisherigen Tour war der Besuch beim Friedensdorf Storkow e.V. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich der Verein mit internationaler und antirassistischer Jugend-, Bildungs- und Kulturarbeit. Entstanden ist das Projekt aufgrund mehrfacher Angriffe auf Asylbewerberheime Anfang der 90er Jahre.

Die Grundidee des Projekts ist, dass Menschen mit Migrationshintergrund, Deutsche, Behinderte und Nicht-Behinderte, Kinderreiche und Singles zusammenwohnen und sich gegenseitig unterstützen. Dafür haben die Verantwortlichen gemeinsam mit Bewohner*innen, ausländischen Frauen und jugendlichen Aussteigern aus dem rechtsextremen Milieu Wohnhäuser und ein Begegnungszentrum errichtet. Auf der Baustelle erhielten Jugendliche ohne Schulabschluss/Ausbildungsplatz auch die Möglichkeit, eine Ausbildung im Projekt zu machen. Noch bis heute unterstützen die Engagierten aus dem Friedensdorf Jugendliche aus Storkow und Geflüchtete bei der Suche nach Ausbildungsplätzen.
Besonders beeindruckend waren die zahlreichen Projekte und Aktivitäten, die der Verein durchführt. Ob Deutschkurse, Ausstellungen, Integrationsprojekte, Begegnungsveranstaltungen oder das gemeinsame Grillen: Die Anwohner*innen werden aktiv in das Vereinsleben mit einbezogen.

Gerade bei der Integration und beim Erlernen der deutschen Sprache ist dies besonders förderlich, so die Integrationsbeauftragte Storkows, Ute Ulrich.

Da der Verein nicht gewinnorientiert arbeitet, würden sich die Vereinsmitglieder über mehr Unterstützung, in finanzieller und politischer Form wünschen. Insbesondere der Spielplatz ist mehr als sanierungsbedürftig, derzeit fehlt es aber an entsprechenden Mitteln.
Wenn Sie mehr über die Geschichte vom Friedensdorf Storkow e.V. erfahren möchten, können Sie sich auf www.friedensdorf-storkow.com informieren.

Wir bedanken uns sehr für die Gastfreundlichkeit und die vielen tollen Gespräche und wünschen allen Verantwortlichen, Mitarbeiter*innen und Anwohner*innen weiterhin viel Erfolg bei ihrer weiteren Arbeit.
Das B-Team sagt Danke!

Autor TimTimVeröffentlicht am Kategorien 2018,B-Team