Tag 1: Besuch beim THW Brandenburg (Havel)

Nachdem uns die Landtagspräsidentin Britta Stark und die Spitzenkandidaten der am 1. September antretenden Parteien im Landtag verabschiedet haben ging es endlich richtig los. Voll motiviert erreichten wir unser erstes Tourziel, Brandenburg an der Havel. Vor Ort trafen wir einen langjährigen Kooperationspartner des Toleranten Brandenburg, das Technische Hilfswerk.

Schon als wir auf das Gelände fuhren, konnten wir den umfangreichen Fuhrpark begutachten. Nachdem uns das Team des THW Brandenburgs freundlich begrüßte, durften wir bei einer spannenden Führung erleben, was ein Kamerad beim THW leisten muss. Das bisherige Highlight der Tour: Wir durften die Sirene eines Einsatzfahrzeugs betätigen. Juhu!

Wir hatten viele Fragen. Über gefährliche Einsätze, riesige Fahrzeuge und die Gemeinschaft beim THW. Die ist nämlich „das Herzstück“, wie uns ein Kamerad des Teams erzählte. Gemeinschaftsabenden und Fortbildungen sind fester Bestandteil des Vereinslebens.

Was viele nicht wissen: Alle Kameraden des THWs arbeiten freiwillig und sind somit Teil eines großen ehrenamtlichen Netzwerkes in ganz Brandenburg. Mit ihrer Arbeit leisten sie einen großen Beitrag für gesellschaftlichen Zusammenhalt und retten ganz nebenbei Menschenleben.

Ganz ehrlich, ich kannte das THW nur von Berichterstattungen über Hochwasser. Innerhalb einer Stunde konnten mich die vielen ehrenamtlichen Kamerad/innen in Brandenburg für ihre Arbeit begeistern, bei der es um viel mehr geht als es zu zunächst scheint.