Die B-Team Tour 2016 zu Gast in Lübbenau

  • Am 09.09 schließt sich das B-Team ab 16 Uhr der „Schöner-leben-ohne-Nazis-Tour“ an
  • Ab 18 Uhr Konzert der Band „Schöne neue Welt“

Am 09.09.2016 wird sich das B-Team ab 16 Uhr der „Schöner-leben-ohne-Nazis-Tour“ in Lübbenau anschließen. Das B-Team wird dabei mit einem Torwandschießen und einer Graffiti-Aktion für Unterhaltung sorgen und mit einem Informationsstand zum Thema „Flucht und Asyl“ Vorort sein. Ab 18 Uhr gibt es ein Konzert der Rockband „Schöne neue Welt“ aus Calau.

Hintergrund: B-Team Tour 2016

  • Tour 2016 zum Thema „Flucht und Asyl“
  • Ziel: Toleranz fördern, Engagement würdigen, Vielfalt leben
  • Sieben Jugendliche besuchen 48 Orte in Brandenburg
  • Unter www.B-Team-Tour.de kann Tour verfolgt werden

Am 3.9.2016 wurde auf dem Brandenburg-Tag durch Ministerpräsident Dietmar Woidke der Startschuss für die B-Team Tour 2016 geben. Seitdem touren noch bis zum 17.9.2016 sieben Jugendliche zum Thema „Flucht und Asyl“ durch Brandenburg. Öffentlichkeitswirksam möchten sie mit guten Beispielen, Initiativen und Projekten Toleranz fördern, Engagement würdigen, Einsichten vermitteln und den Dialog mit Geflüchteten vertiefen.

Insgesamt werden in Brandenburg an 48 Orte in allen Landkreisen und kreisfreien Städten Schulen, Jugendclubs, Stadtfeste, Sportturniere, Unternehmen, Projekte, Initiativen und Flüchtlingseinrichtungen besucht. Das Ziel ist über das Thema „Flucht und Asyl“ zu informieren, die Vielfalt an sozialen und interkulturellen Begegnungsmöglichkeiten in Brandenburg aufzuzeigen sowie das Engagement der vielen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hervorzuheben.

Unter www.B-Team-Tour.de werden alle Aktivitäten und Stationen vom B-Team dokumentiert. Hier berichten die Jugendlichen über ihre Begegnungen, Erfahrungen und Erlebnisse während der Tour, um sie mit allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern zu teilen.

Besuchen auch Sie das B-Team auf seinem Weg durch Brandenburg! Der Tourplan ist zu finden unter www.b-team-tour.de/tour/

Organisiert wird die Tour vom gemeinnützigen Kumulus e.V. in Kooperation mit der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ (www.tolerantes.brandenburg.de).