Tag 10: Unser Besuch in Lübbenau

Heute ging es weiter durch den schönen Spreewald! Zuerst haben wir Halt gemacht an der Beruflichen Schule der Arbeiterwohlfahrt in Lübbenau (Spreewald). Dort konnten wir mit angehenden Sozialassistent*innen im Workshop ins Gespräch kommen. Sehr engagiert und aufmerksam konnten wir zusammen erläutern, wieso Wahlen so wichtig sind. Auch hier sind wieder einige Forderungen auf Plakaten zustanden gekommen.

Anschließend ging es auf den Kirchplatz in der Altstadt. Dort empfing uns der Bürgermeister von Lübbenau, Herr Helmut Wenzel, mit dem wir über die Entwicklung Lübbenaus sprechen konnten. In den 60er Jahren war hier ein starker Anstieg der Bevölkerungszahlen zu verzeichnen, da in Lübbenau eines der größten Kohlekraftwerke der DDR betrieben wurde. Die Einwohnerzahl hatte dann, mit 23.000 Einwohnern ihren Höchststand erreicht. Nach der politischen Wende sank aufgrund der Schließung des Kraftwerks und der Verkleinerung der Kohleindustrie, die Einwohnerzahl sukzessive auf die heutigen 16.000 Einwohner. Dennoch hat sich das Stadtbild deutlich verbessert und Lübbenau ist heute stark frequentiert durch den Tourismus. Deshalb sind wir hier auch neben vielen Brandenburger*innen mit einigen Touristen ins Gespräch gekommen, welche unsere Arbeit lobten und uns nun Kraft für die letzten Tage mit auf den Weg gaben.