Tag 3: Zu Besuch im Jugendclub c60 und beim Wahltalk im Rathaus Wittstock

Nach einem ereignisreichen Nachmittag in Pritzwalk ging es für uns für zwei spannende Termine nach Wittstock/Dosse. Unsere erste Station war der Jugendclub c60 in einem Wittstocker Wohngebiet. Doch dort wird der Club nicht mehr lange zu finden sein. In etwa einem halben Jahr gehts in neue Räumlichkeiten im alten Wasserturm in der Nähe des Bahnhofs. Eine deutliche Standortverbesserung also!

Die Leiterin Anette Klumb zeigte uns die momentanen Räume mit dem dazugehörigen Equipment: Von Tischtennis über Dart und Billard bis zu einer vollständig ausgestatteten Küche. Trotzdem fehle es noch an Fördergeldern für konkrete Projekte, bessere Konditionen für die Stellen und zusätzlichen angeboten auch für Jugendliche über 14 Jahren. Es gab also viel Schönes aber auch einiges Verbesserungswürdigeres zu sehen.

Als nächster und letzter Termin des heutigen Tages stand der Besuch einer Debatte der Spitzenkandidat*innen im Wittstocker Rathaus an. Anlass gegeben hat die u18-Wahl und folglich bestand das Publikum aus Schüler*innen der Umgebung. Teilgenommen haben die Kandidat *innen der CDU,SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, Freie Wähler und FDP. Der Kandidat der AfD war auch eingeladen, sagte die Veranstaltung aber ab.

Es folgten interessante Diskussionen rund um das Thema Jugendbeteiligung. Konsens war, dass es sehr wichtig sei, die Jugendlichen in den politischen Entscheidungsprozess mit einzubeziehen. Etwas kontroverser wurde es bei der Frage, wie die Landflucht aufgehalten werden könne. Die vorherrschenden Ideen waren: Ausbau der Mobilität, Schaffung von mehr Freizeit und Kulturangeboten und auch Ausbau des Wirtschaftsstandortes.

Schlussendlich ist es wichtig, junge Menschen einzubeziehen und ihnen auch zuzuhören. Wir sind uns auch einig geworden, dass dementsprechend ein anderes Format für einen Schüler*innendialog geeigneter wäre. Nach zwei Stunden Diskussion und Austausch hieß es für uns Feierabend für heute.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und freuen uns auf einen neuen, ereignisreichen Tag morgen.
Bis dahin, macht es gut!